Konzeption

Räume und Freizeitgestaltung

Das Jugendhaus Pauline – kurz „Paula“ genannt – ist ein Ort, an dem sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene nachmittags ohne Anmeldung und ohne Kosten treffen können.

Grundsätzliches Ziel ist die Bereitstellung von Räumen, die Kindern und Jugendlichen zur weitgehend selbstbestimmten Nutzung und zur Freizeitgestaltung zur Verfügung stehen.
Sie können hier ihr Bedürfnis nach Kommunikation, sozialer Anerkennung, Selbstdarstellung, Orientierung und Kontakt einlösen.

Zentraler Ort des Jugendhauses ist das Café, in dem es verschiedene Möglichkeiten sich zu begegnen und zu spielen gibt: Billiard, Tischfußball, diverse Brett- und Kartenspiele oder einfach Gespräche. Parallel dazu können die anderen Räume genutzt werden: Disco, Tischtennisraum, Küche, Mädchenraum, Besprechungszimmer mit Computer und Internetzugang und hoffentlich auch bald wieder der Toberaum.

Räume und Regeln bilden die Basis für die gemeinsame Begegnung Jugendlicher untereinander. In diesem Rahmen können Jugendliche ihre Bedürfnisse entfalten und ihren Interessen selbstorganisiert nachgehen.

Wir bieten auch immer wieder Ausflüge an und führen im Haus Aktionen in Absprache und auf Wunsch der Jugendlichen durch.

Kindern und Jugendlichen werden somit Erfahrungsfelder geboten, in denen sie ihre persönliche und soziale Kompetenz erweitern können.

Unterstützung und Beratung

Darüber hinaus ist es unsere Aufgabe als Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag zu begleiten, zu beraten, zu unterstützen und ihnen Anregungen zu geben. Als erwachsene AnsprechpartnerInnen stehen wir den JugendhausbesucherInnen mit Rat und Tat zur Seite.

Die niederschwellige Beratung durch die MitabeiterInnen nehmen Kinder und Jugendliche bei persönlichen, schulischen und beruflichen Fragen in Anspruch. (Unterstützung bei Hausaufgaben, Ausbildungsplatzsuche, Bewerbungen, Konflikten mit anderen u.ä.).
Viele Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien sind besonders auf unsere niedrigschwelligen und flexiblen Beratungsangebote angewiesen.

Zielgruppe

Zielgruppe unserer offenen Arbeit sind alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 9 und ca. 20 Jahren, die in der Südstadt oder in Tübingen leben und einen Teil ihrer Freizeit im Jugendhaus verbringen oder die verschiedenen Angebote in Anspruch nehmen wollen.

Das Jugendhaus wird von Jugendlichen unterschiedlicher Gruppierungen und Kulturen besucht. Eine unserer Zielsetzungen ist, die Toleranz Jugendlicher gegenüber anderen Gruppen und den Kontakt untereinander zu fördern und zu fordern. Verschiedene Kulturen dürfen nebeneinander und miteinander bestehen.
Gleichwohl werden die persönlichen, geschlechtsspezifischen, nationalitäts – und altersspezifischen Unterschiedlichkeiten von Kindern und Jugendlichen berücksichtigt und spiegeln sich teilweise in spezifischen Angeboten wider.

Für Kinder und Jugendliche, die über das klassische Jugendhausangebot des Offenen Betriebs nicht erreicht werden, gibt es spezifische Angebotsstrukturen: Mädchentag, Jungennachmittag, Sportangebote etc.

Traditionell war der Anteil von Haupt- und FörderschülerInnen an der Besucherschaft sehr hoch. Seit 2008 hat sich dies jedoch dahingehend verändert, dass nun Schüler und Schülerinnen aller Schultypen gleichermaßen vertreten sind.

Team

Im Jugendhaus Pauline arbeiten fünf SozialpädagogInnen (2,6 Planstellen). Wir arbeiten gemeinwesen- und stadtteilorientiert in engen Vernetzungsstrukturen mit Schulen, Jugendhilfeeinrichtungen und in verschiedenen sozialräumlichen und/oder themenbezogenen stadtteilübergreifenden Arbeitskreisen.
Die Gesamtverantwortung für die Arbeit im Haus liegt beim Team, es gibt keine Hausleitung. Die MitarbeiterInnen sind jeweils für bestimmte Arbeitsbereiche zuständig.

Aufgrund der Größe des Hauses arbeiten wir mindestens zu zweit, dabei achten wir darauf, als geschlechtsgemischtes Team zu arbeiten. So treffen sowohl Jungs als auch Mädchen eine adäquate Ansprechperson an. Insbesondere für die Mädchen ist die Anwesenheit von weiblichen Mitarbeiterinnen im offenen Betrieb wichtig.

Um auf die Bedürfnisse verschiedener Jugendlicher eingehen und Einzelberatungen durchführen zu können sind wir zu den Hauptzeiten zu dritt im Haus.

Träger

Träger des Jugendhauses Pauline ist die Universitätsstadt Tübingen, Fachbereich Bildung, Betreuung, Jugend und Sport, Fachabteilung Jugendarbeit.

Das Jugendhaus Pauline – kurz „Paula“ genannt – ist eine Einrichtung für offene Jugendarbeit der Universitätsstadt Tübingen.